Ihr habt entschieden: 10 Orte, die man in der Lausitz gesehen haben muss!

In Sachsen läuft der Tourismusbetrieb wieder an – eine gute Gelegenheit, die Lausitz zu entdecken! Doch wo lässt es sich in der Region richtig gut Urlaub machen? Ihr habt uns bei Instagram und Facebook eure Lieblingsorte und Ausflugstipps verraten. Welches dieser 10 Top-Ziele willst du als nächstes besuchen?

Von: Stefan Rennert

1) Halbendorfer See: Baden und Bootfahren

Romantische Sonnenuntergänge, eine 70 m lange Wasserrutsche am Badesee, Tretboote und ein Campingplatz sind nur einige der Punkte, die den Halbendorfer See zum perfekten Sommertipp machen. Der bei Schleife gelegene See ist sowohl zu erwandern und mit dem Rad zu erreichen als auch mit dem Auto anfahrbar. Mehr Infos gibt es hier.

2) Kloster St. Marienstern: Stöbern und die Seele baumeln lassen

Ob Klostergarten, Schatzkammer oder Klosterladen: Das Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau ist ein Ort, an dem man schnell zur Ruhe kommt und den Alltagsstress hinter sich lassen kann. Ideal geeignet für Tagesausflüge oder ein langes Wochenende. Alle Öffnungszeiten und Infos zum Gästehaus findest du auf der Webseite des Klosters.

3) Kamenz: Auf Lessings Spuren durch die Stadt

Der bedeutende Dichter und Aufklärer Gotthold Ephraim Lessing ist am 22. Januar 1729 in Kamenz geboren. Noch heute lassen sich die Orte aus Lessings Kindheit wie sein Geburtsort, aber auch sein Schulweg entdecken. Auf Sorbisch heißt Kamenz übrigens Kamjenc, was so viel bedeutet wie „Kleiner Ort am Stein“. Hier kannst du dich über die sehenswerte Stadt informieren.

4) Irrgarten Kleinwelka: Wer findet am schnellsten wieder raus?

Deutschlands größter Irrgarten befindet sich in Kleinwelka. Drei miteinander verbundene Teile garantieren Bewegung und Spaß für alle Altersklassen. Hier geht’s zu den Eintrittspreisen.

5) Rhododendronpark Kromlau: Für Hobby-Fotografinnen und -Fotografen

Über 200 Hektar erstreckt sich der Rhododendronpark, der mit seinen vielen liebevoll gestalteten Ecken zum Spazieren und Verweilen einlädt. Ein perfekter Ort, um die Kamera herauszuholen und ein paar Fotos zu schießen. Alle Infos zum Park gibt es hier.

6) Fahrradtouren: Herrliche Strecken durch Natur und Stadt

Etwa 20 km sind es von Obergurig über die Bautzener Altstadt am Stausee entlang Richtung Niedergurig zu den alten Fischerteichen. Nur eine der vielen großartigen Fahrradrouten: Mit dieser Karte, die die Stadt Bautzen zur Verfügung stellt, findest du auch die richtige Strecke für deine nächste Tour.

7) Wjelbik Bautzen: Sorbische Spezialitäten kosten

Wenn du auf deiner Fahrradtour in Bautzen landest, ist das Restaurant Wjelbik in Bautzen ein guter Ort, um eine Pause einzulegen. Hier werden die Sächsische, Lausitzer und Sorbische Küche vereint. Wir empfehlen, die Sorbische Hochzeitssuppe bei der Gelegenheit zu probieren – die geht einfach immer.

8) Schloss Hoyerswerda: Historische Schätze der Region

Es ist schon ein besonderes Gefühl, um das prachtvolle Schloss in Hoyerswerda herum zu spazieren. Errichtet auf den Grundmauern einer Wasserburg aus dem 13. Jahrhundert beeindruckt das Schloss auch von innen: Hier befindet sich das Stadtmuseum, das vor allem für den einen oder anderen verregneten Tag empfehlenswert ist.

9) Tierpark Weißwasser: Für Tierfreundinnen und -freunde

Mehr als 300 Tiere leben in der idyllischen Parkanlage des Tierparks Weißwasser. Die Stars des Tierparks sind die Eulen: Sie stehen symbolisch für den Artenschutz, dem sich der Tierpark verschrieben hat. Hier geht es zu den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen.

10) Königshainer Berge: Wandern, wandern, wandern

Verwunschen, fast schon magisch, wirken die Steinbrüche in den Königshainer Bergen. Sie lassen sich gut erwandern und hinterlassen einen bleibenden Eindruck. Bitte informiere dich vor einer Wanderung gut – Infos zu dem Naturspektakel findest du hier.

 

Unser Fazit lässt sich leicht auf den Punkt bringen: Urlaub in der Lausitz? Lohnt sich! Vielen Dank für eure Tipps und Empfehlungen und viel Spaß beim Entdecken!

 

Beitragsbild: Die Rakotzbrücke ist nur einer der beeindruckenden Schauplätze im Rhododendronpark Kromlau. (Foto: herbert2512 auf pixabay)

alle Beiträge laden

Gibt es denn etwas, das du dir für die sorbische Sprache wünschen würdest?

Ich würde mir wünschen, dass die Sprache nicht verloren geht. Manchmal macht es mich echt nachdenklich, wenn drei Freunde, die eigentlich alle Sorbisch können, nur noch Deutsch miteinander sprechen.
DJ Madstep
zum interview