Reisebericht – Unsere Tour beginnt.

Es ist 5 Uhr morgens. Der Wecker klingelt und ich schaue durch das Fenster meines Berliner Altbauzimmers. Noch ganz schön dunkel, denke ich. Nochmal umdrehen? Geht nicht. Meine Leute und der Zug werden nicht warten und außerdem wollte ich ja früh los. Unser Ziel? Die Lausitz.

Von: Vivien Simmel

Klar, gehört hatten wir alle schon von der Lausitz. Da gewesen sind die meisten unserer Gruppe bis vor zwei Wochen aber noch nie. Einige von uns fahren heute zum zweiten Mal nach Bautzen, andere sind das erste Mal dort. Warum wir uns überhaupt auf den Weg machen? Unter dem Motto „Sprache verbindet“ veranstaltet dort das Sächsische Ministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus ein Event für die sorbische Sprache. Wir sind unterwegs, um die Region und ihre Menschen kennenzulernen. Wir freuen uns auf das Event, die Pressekonferenz und die Podiumsdiskussion mit Kulturministerin Barbara Klepsch.

Sonne in der Lausitz (Foto: Redaktion)

Besonders freuen wir uns darauf, unseren Freund DJ Madstep alias Daniel Matka dort zu treffen. Mit ihm haben wir auf unserer ersten Lausitzreise vor einigen Wochen bereits ein spannendes und interessantes Interview geführt.

Vor unserer ersten Entdeckungstour waren wir gespannt, an welche Orte es uns verschlagen wird.

  • Was haben uns die verschiedenen Orte von der Region erzählt?
  • Welche Menschen haben wir getroffen?
  • Welche Geschichten haben diese mit uns geteilt?

Beitragsbild: Sorbisch? Na klar. (Foto: Redaktion)

alle Beiträge laden

Gibt es denn etwas, das du dir für die sorbische Sprache wünschen würdest?

Ich würde mir wünschen, dass die Sprache nicht verloren geht. Manchmal macht es mich echt nachdenklich, wenn drei Freunde, die eigentlich alle Sorbisch können, nur noch Deutsch miteinander sprechen.
DJ Madstep
zum interview